Mittwoch, 23. April 2014

Unser Ostern, 2. Teil

Ihr Lieben!
Gestern hatte ich bereits über den 1. Teil unseres Osterfestes berichtet.
Am Ostersonntag-Nachmittag ging es dann nach Gardelegen, zu Oma und Opa. Tante, Onkel und Cousin aus Schwiesau hatten sich auch bereits eingefunden.
Bei allerschönstem Sonnenschein konnten wir im umgestalteten Garten Ostereier (und was es sonst noch so gab...) suchen. Der Garten ist riesig groß und mein Schwager und Cousin sind sehr kreativ, was Verstecke angeht. Alles werden wir wohl nicht gefunden haben...

Hey Michi! Wo sind denn nur all die Verstecke???
Scharfen Schrittes, auf dem Weg in den hinteren Teil des Gartens
Süßigkeitentüten mussten natürlich SOFORT aufgerissen werden.
Na, Otto, nun sage mal: Wie spät ist es denn auf Deiner Zuckerperlenuhr???
Karies pur und so.
Traditionsgemäß ging es nach dem Kaffee dann nach draußen.
Wir wollten - wie jedes Jahr Eiertrudeln.
Dieses Mal gingen wir in den neu eröffneten Bürgerpark in Gardelegen. Leider war der Rasen nicht besonders gut gemäht, so dass wir unser Vorhaben leider aufgeben mussten.
Wir "jungen Leute" sind schon vorgegangen und haben dann auf die etwas Älteren gewartet.
Begleitend zum Bürgerpark fließt der Lausebach. Steine schmeißen macht Spaß. Man darf sich nur nicht erwischen lassen!
Blick vom aufgeschütteten Hügel über den Bürgerpark bis zur Stadt. Ein paar Pflanzen fehlen noch.
Das Gelände war früher von Hallen bestanden, alles zubetoniert. Am Rande des Stadtkerns ist so eine sehr schöne grüne Lunge entstanden.
Arndt rollert sein Ei den Hügel auf dem Gulliver-Spielplatz herunter. Wessen Ei am weitesten kommt, hat gewonnen. Vorausgesetzt, das Ei ist heil geblieben!
Otto hat mal wieder gewonnen.
Zwischendurch waren wir noch bei Stefans Großeltern, praktisch, dass alle so dicht beieinander wohnen.
Abends gab es noch schön Abendessen bei Oma Daggi, dann waren die Kinder echt müde. Sie waren schließlich schon um fünf aufgestanden...
Viele liebe Grüße, Dörthe

Dienstag, 22. April 2014

Unser Osterfest

Ihr Lieben!
Nun ist Ostern auch schon wieder Geschichte.
Wir haben an Ostern unsere Rituale, wer wann besucht wird und was dann abläuft und so war es auch dieses Mal. Ein paar Abweichungen gab es natürlich...

Die "Abweichungen" im gewohnten Ablauf begannen am Mittwoch-Abend, als ich den Ostereinkauf tätigte und tatsächlich Ostereierfarben kaufen wollte. "Was, da kommen Sie jetzt??? Die hatten wir doch schon seit Februar. Da müssen Sie früher losgehen!!!" - Und dazu ein hämisches Lachen.
Servicewüste pur.  Voller Wut fuhr ich in den nächsten Supermarkt unseres Kleinstädtchens, wo ich noch mehr ausgelacht wurde. Naja, wenn sie darauf nicht angewiesen sind...

Vier Tage vor Ostern Ostereierfarben kaufen zu wollen, ist natürlich völlig realitätsfern! Und viiiiieeeel zu spät... 

Zum Glück hatte ich in den letzten Wochen Zwiebelschalen aufbewahrt, so konnte ich am Samstag dann schöne naturfarbene Eier färben.  Kurz nach Mittag kam dann noch die Post und brachte das einzige im 24h-Service verfügbare Päckchen Ostereierfarbe, das Amazon noch im Angebot hatte. So konnte auch Arndt noch ein paar Eier färben.

Als wir dann feststellten, dass am Abend Osterfeuer ist (die letzten Jahre wurde das Osterfeuer bei uns im Ort als Maifeuer umgewandelt), hatten wir echt keine Lust mehr, uns ins Getümmel auf der Suche nach Fackeln zu stürzen. Stefan so: "Früher konnten die Leute auch nicht in den Laden gehen, um Fackeln zu kaufen!"
Aus einem Stock, einem in Streifen gerissenen und um den Stock gewickelten alten T-Shirt, mit Draht befestigt und mit Kerzenwachs beträufelt, wurden so zwei 1A-Fackeln, die sogar fast den ganzen Weg bis zum Osterfeuer brannten.
Respekt, Herr Konstrukteur!
Auf dem Feuerwehrplatz, kurz vor dem Fackelumzug.
Es waren übrigens dieses Mal sehr viele Leute da, diese hatten sich allerdings schon auf der Straße postiert.

 Vorher hatte ich schon alles für den Osterhasen am Sonntag vorbereitet.
Soooo viele Geschenke gab es nicht, ist ja schließlich Ostern, für jeden nur ein paar Kleinigkeiten.
Ich hatte ein paar lustig-bunte Geschenkanhänger gebastelt, wieder die mit dem kleinen Täschchen. Dort schaute ganz belustigt ein kleines Schoko-Osterlämmchen heraus.
 Hier wieder die Geschenkverpackung mit Papiertüte und Holzwäscheklammer.
 Anhänger im Detail
Für die Omas und Opas hatten wir aus Eigelb, echter Vanille, Puderzucker, Sahne und weißem Rum (Bacardi) Eierlikör zubereitet. Der schmeckt sowas von lecker!!!
Leider blieb für uns selbst nichts übrig.
Aus den übrig gebliebenen Eiweiß hatte ich kleine Baisertörtchen kreiert, das Rezept zeige ich ein anderes Mal.

Die Kinder waren am Ostermorgen um sechs zum Ostergottesdienst, ohne uns - aber mit Oma und Opa. Sind eben schon groß die Beiden. Anschließend gab es im Gemeinderaum Osterfrühstück und Stefan und ich konnten noch ein Stündchen länger schlafen.
Für den Gemeinderaum hatte ich schon am Samstag ein wenig Tischdeko zusammengestellt. Nichts aufregendes, aber österlich-fröhlich. Die Tische im Gemeinderaum sind sehr schmal, da machen sich die kleinen Vasen (die mal Campari-Orange-Flächschen waren) sehr gut.
Aber dann!
Alles fertig machen zum Suchen. Inzwischen war nämlich der Osterhase vorbeigehoppelt!
Das kleine Beutelchen, das mir meine Cousine geschenkt hat, sollte der kleine Neffe (7 Monate) nehmen, er ließ ihn aber immer wieder fallen.
Dann eben nicht!
 Alle Hände voll!
Arndt in unserem Garten
 Das war der erste Osterstreich...
...die nächsten folgen in den nächsten Tagen.

Viele liebe Grüße, Dörthe






Freitag, 18. April 2014

Geschenkverpackung

Ihr Lieben!
Gestern waren wir zum 50. Geburtstag meines (angeheirateten) Cousins Rainer eingeladen.
Laut seiner Frau wünschte sich Rainer NICHTS, ob er das auch so sieht, habe ich nicht gefragt. Auf jeden Fall bekam er einen kleinen Umschlag, mit der Aufforderung, sich mit dessen Inhalt einen Wunsch zu erfüllen. Damit der Umschlag nicht so nackt ist, steuerte meine Mutter noch eine "gute" Tafel Schokolade bei, für die ich noch eine Verpackung bastelte.
Dabei kam mal wieder das Falzbrett von StampinUp zum Einsatz, das ich in der letzten Zeit sträflich vernachlässigt hatte.
Die Geschenkverpackung ist aus einem 12*12-Bogen PP entstanden, und wird auf der Rückseite mit kleinen Klettverschlüssen verschlossen.
Sieht doch gleich viel ansprechender aus, als wenn es nur ein Umschlag ist.
(Ein Äpfelchen darf wie immer nicht fehlen)
Der Briefumschlag befindet sich auf der Rückseite der Verpackung, beides durch das BakersTwine zusammengehalten.

 Tischkarten gab es bei der Feier nicht, auf Grund der großen Anzahl der Gäste und weil bei den Vereinen und Institutionen, denen unser Cousin angehört, teilweise nicht ganz klar war, wer erscheint.
Dafür habe ich dann Schildchen gebastelt, die am Kuchen aufgestellt wurden.
Es gab ca. 14 Sorten Kuchen, und alles Rainers Lieblingskuchen!
Die Bezeichnungen habe ich dann schnell noch dort vor Ort auf die Schilder geschrieben, weil vorher nicht ganz klar war, wer welchen Kuchen mitbringt.
Das Schild ist aus einem A4-Büttenkarton, den ich in der Mitte (bei ca. 15 cm) und jeweils bei ca. 5 cm (auf dem Falzbrett 2 inch) gefalzt habe. Diese kürzeren Stücke habe ich dann einfach zusammengeklebt, so dass die Schilder sehr stabil standen.
Die Vögelchen stammten aus einer früheren Resteverwertungs-Stanz-Aktion und die schmalen Papierstreifen habe ich mit einem geschwungenen Eckenstanzer in Form gebracht.

Das coolste Geschenk war ja wohl ein Gutschein für Bullensperma im Wert von 50 Euro.
Ich hab mir mal erlaubt, ein Foto von dem Geschenk zu machen.
So ist das eben auf dem Lande!
Viele liebe Grüße, Dörthe

Mittwoch, 16. April 2014

Karten-Set, Nr. 14 - und der Abschluss des Kartenrauschs

Ihr Lieben!
Jetzt habe ich erst mal alle Karten vorgestellt, die so in der letzten Zeit entstanden sind. Jetzt ist erst mal ein wenig Durchschnaufen angesagt...

Grundlage sind hier wieder die breitformatigen Bütten-Karten aus dem Tchibo-Set.
Dazu gibt es ein wunderbar strukturiertes Holzpapier.
Der Stempel ist von Inkystamp.

Die runde Schmetterlingsbordüre habe ich schon einmal gezeigt, bei der Karte für Conny.
Eigentlich habe ich diese Stanze ja für einen ganz anderen Einsatzzweck gedacht. Zu gegebener Zeit werde ich berichten...
 Knöpfe gehen immer!
Hier ein Holzknopf von Depot.
Mal sehen, welchem Thema ich mich als nächstes widme.
Viele liebe Grüße, Dörthe


BRIGITTE MOM BLOGS

Dienstag, 15. April 2014

Nr. 13 im Kartenrausch, einfach mal "Gute Besserung"!

Ihr Lieben!
Heute nur ein Kärtchen, mit dem Schmetterlingspapier.
"Gute Besserung" sollte man manchmal nicht einfach nur denken, sondern auch per Post wünschen.

Lederband: Depot
Bleibt gesund!
Viele liebe Grüße, Dörthe BRIGITTE MOM BLOGS

Montag, 14. April 2014

12 von 12 im April

Ihr Lieben!
Auch im April habe ich am 12. des Monats 12 Bilder von unserem ganz normalen Alltag gemacht.
Mehr Bilder gibt es wie immer bei Caro Kännchen.

Dieses Mal war es etwas schwieriger, weil am Abend Instagram für ein paar Stunden nicht verfügbar war. Letztendlich sind aber doch 12 Bilder zusammen gekommen.

Guten Morgen bei #12von12! Erstmal Kaffee! #gutenmorgen #frühstück #kaffee #greengatelove
Der Plan war, ein wenig länger zu schlafen. Der arme Stefan hatte Frühschicht. Die Kinder hatten noch keine Lust, zum Frühstück in die Küche zu kommen, so konnte ich gemütlich Zeitung lesen.

 Im Büro. Tabellen, Karten, noch immer Hochwasserschadensbeseitigung. Ich plane die Sanierung eines Teils der Wirtschaftswege. Samstags stört mich wenigstens niemand im Büro. #12von12 #bürobüro


Pasta, Spinat, Shrimps, hausgemachte Hollondaise. Die Kinder verzichteten auf Spinat. Stefan, der erst am frühen Nachmittag kam, verzichtete hingegen auf die Shrimps. #12von12

 Back to office. Mit einem doppelten Espresso gegen die Mittagsmüdigkeit. Es waren noch ein paar Honorarangebote auszuarbeiten. #12von12 #bürobüro

Endlich Wochenende! Jedenfalls für Stefan. Ich muss noch ein bisschen bleiben. #12von12 #wochenende


 Schnell noch prüfen, in welchen Naturschutzgebieten die geplanten Wegebau-Maßnahmen liegen. #12von12 #bürobüro

16:00 Uhr, Feierabend. Für die große Besprechung am Montag bin ich gut gerüstet. Jetzt noch ein wenig in der Sonne sitzen und mit Fachlektüre weiterbilden! #12von12 #kochzeitschriftenjunkie #diesonnegenießen #lecker #muttikochtambesten

Ein paar Minigugls für die Party des Schwagers heute abend. #mmmhhh #minigugl #12von12

Der Rhododendron in unserem Vorgarten blüht schon! #rhododendron #frühling #12von12

Die Maiglöckchen blühen auch bald. Und das Mitte April. #maiglöckchen # vorgarten #frühling #12von12

Geschenk und Kärtchen für die Geburtstagsfeier heute. #12von12 #geschenke #verpacken

Der Schwager bekam von seinen Kumpels ein Moped zum Dreissigsten. Was er erst noch reparieren musste. Hat er geschafft! Otto und Arndt freuen sich schon. #moped #simson #12von12 #latergram
Das waren meine 12 Bilder vom 12., wenn auch etwas verspätet.
Viele liebe Grüße, Dörthe


Sonntag, 13. April 2014

Bunte Tupfen, Karten Nr. 12

Ihr Lieben!
Heute gibt es ein paar Karten mit der Birthday-Papier-Serie von CartaBella.
Das Papier hat so eine schön griffige Struktur - I like!

Glückwunsch-Stempel von Alexandra Renke
 "Das ist Dein Tag" - ebenfalls von Alexandra Renke
Und es sind mal wieder gestanzte Äpfelchen dabei.
"Zum Geburtstag" von Inkystamp
 Und noch einmal anders kombiniert, mit Kreisen
Viele liebe Grüße, Dörthe

BRIGITTE MOM BLOGS