Donnerstag, 13. August 2015

12 von 12 im August

Ihr Lieben!
Wie an jedem 12. eines Monats erhaltet Ihr mal wieder ganz exklusive Einblicke in unseren ganz exklusiven Alltag.
Gestern war mal wieder so ein Tag...
Aber naja, wir wollen uns an das Schöne erinnern, nicht an den Ärger, der manchmal unvermeidlich ist.
Immer lächeln, immer nach vorn schauen... Nützt ja alles nichts

#1 06:00 Uhr
In den Ferien stehe ich nicht ganz so früh auf. Schön in Ruhe den ersten Kaffee trinken, Zeitung lesen, mit niemandem sprechen müssen.
Sehr interessant die Auslassungen der grünen Landespolitikerin zum Lehrermangel und den sonstigen Versäumnissen unserer aktuellen Landesregierung. Hoffentlich schlägt sich das auch mal an den Wahlurnen nieder...
 # 2 06:10 Uhr
Frühstücksexperimente. Schon oft hatte ich von Overnight Oats gelesen. Sieht ja auch immer sehr malerisch aus, in den Gläsern. So hatte ich mir am Vorabend eine Mischung aus Mymuesli N`oats, Kokoschips, Blaubeeren und etwas Milch zusammengestellt und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. War tatsächlich total lecker!
 # 3 06:12 Uhr
Mmmmmhhhh!
 # 4 07:30 Uhr
Unsere Kollegin hat Geburtstag und ich hatte am Vorabend zwei tolle Hortensien im Hofladen bei Melanie Blauert gekauft. Eine für die Kollegin und eine für meine Cousine, wo wir am Abend noch eingeladen waren.
 # 5 09:00 Uhr
Baustelle in Hohengöhren. Läuft.
 # 6 10:00 Uhr
Schnell noch ein paar Unterlagen abgeben im Verwaltungsamt in Schönhausen. Hunde sind nicht erlaubt, aber ich hatte auch AUSNAHMSWEISE keinen dabei.
 # 7 16:00 Uhr
Auf der anderen Baustelle. Hier hatte wohl der Sturm ein wenig zugegriffen.
 # 8 18:00 Uhr
Endlich zuhause, Feierabend nach 11 Stunden... Jeder sagt: Du musst doch auch mal Urlaub machen, im Sommer. Sehr witzig. Ich bin froh, wenn ich das Büro mal halbwegs pünktlich verlassen kann. Sommerzeit ist Baustellenzeit.
KO wie ich war, überfielen mich gleich die Jungs, sie wollten unser neues Auto schon mal bereit machen für unsere große Fahrt am Freitag. Alle Sitze raus und nur zwei Einzelsitze wieder rein.
Endlich Platz!
 # 9 18:30 Uhr
Das mit dem Auto machen die Jungs ganz gut allein, ich schaue mal kurz hinter zu den Baumscheiben, die Stefan für meine große Party als Deko zugesägt hat. Ich freue mich sehr!
 # 10 18:45 Uhr
Arndt stellt am Auto alles ein. Ich setze mich auch mal nach hinten. Toller Ausblick von dort. Ich freue mich schon, wenn die Jungs Führerschein haben und ich hinten sitzen kann. Sehr bequem, sehr angenehm. Die Sitze sind super und man kann toll seine Füße ausstrecken.
 # 11 19:30 Uhr
Endlich wieder Geburtstag feiern! Wir sind bei meiner Cousine in Estedt eingeladen und es gibt die schönsten Leckereien. Mmmmhhhh!
 # 12 22:00 Uhr
Ich liebe die Lichterketten, die über den Bauernhof gespannt sind. Sooooo schön!
Das waren meine 12 von 12 Bilder im August.
Mehr Bilder wie immer bei Caro Kännchen.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Sonntag, 9. August 2015

Sommerliche Geschenkverpackungen

Ihr Lieben!
Am Samstag waren Stefan und ich mal wieder zu einem Geburtstag eingeladen.
Da wir ein Buch und ein Päckchen Kaffee aus der Kaffeerösterei Tangermünde verschenkten, habe ich schwitzigerweise noch zwei Geschenkverpackungen gewerkelt.
Mit dem Rechner für Verpackungen habe ich mir die Größe ausgerechnet, eine Schärpe gewerkelt und darauf dann noch ein Blatt geklebt. Ich musste doch unbedingt meine neue Sizzix-Stanze zum Einsatz bringen, die ich bei Cathleen Kick entdeckt habe.
"Do what you love"...
Traumhaft!
Dazu ein besterntes Geschenktütchen, ein Anhänger mit dem Herzen-Spruchstempel, ein Blümchen (Stanzer: Stampin` Up), eine Klammer und fertig.
I like!
Viele liebe Grüße, Dörthe

Eiskaffee

Ihr Lieben!
Bei uns geht es noch so halbwegs mit der Hitze. Wenn woanders Rekordwerte erreicht werden, haben  wir hier "nur" 30 Grad. Und ein bisschen Wärme gehört zum Sommer doch einfach dazu, oder?
Gestern war ich mit Otto bei Erste-Hilfe-Kurs. Er braucht es für den Führerschein (...wo ist die Zeit nur geblieben, mein Baby macht nun schon Moped-Führerschein...) und ich bin bei uns im Büro der Ersthelfer. Alle zwei Jahre muss der Kurs aufgefrischt werden (hust...).
Zum Glück ging es so halbwegs mit den Temperaturen, denn das Seminar fand im Dachgeschoss der Johanniter in Stendal statt. Nur zum Ende hin war es etwas schwitzig.
Zu Hause wartete dann eine schöne Erfrischung auf mich: Eiskaffee.
Schon morgens hatte ich ein Kännchen Espresso gekocht (ca. 0,4 l) und kalt gestellt. Schnell mit einer Handvoll Eiswürfeln, zwei Kugeln Vanilleeis und mit einem Vanillezucker durch den Powermixer gejagt: mmmmhhhhh!
So waren Stefan und ich dann wieder fit für die abendliche Geburtstagsparty.
Die Geschenkverpackungen dafür seht Ihr dann morgen.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Donnerstag, 6. August 2015

Sommer...

...leider betrieblich bedingt ohne Sommerferien bei mir, aber jeder Tag kann etwas Schönes bieten.
Zum Beispiel ein superleckeres Essen.
Bei solchen Experimenten, wie diesem Rucola-Melonen-Feta-Salat, streikt natürlich der männliche Teil der Familie - die wissen gar nicht, was sie verpassen!
Sooo ein superleckeres, erfrischendes, leichtes Sommergericht - das gibt es für mich heute nochmal.
Gewürzt habe ich mit etwas Chili-Gewürzsalz, Balsamico und Olivenöl.
Auch wenn es sich erstmal exotisch anhört: Ich empfehle Euch, es mal zu versuchen.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Sonntag, 26. Juli 2015

Meine Geburtstagseinladungen

 Ihr Lieben!
Dass mir noch in diesem Jahr ein runder Geburtstag ins Haus steht, erwähnte ich bereits an der einen oder anderen Stelle.
Schon lange machte ich mir Gedanken um die Einladungen. Etwas Besonderes sollte es sein, klar. Aber dabei mit vertretbarem Arbeitsaufwand, immerhin wollte ich 50 Karten fertigen.
Auf vielen Blogs, (z.B. hier bei Frau Blütenstempel), sah ich in letzter Zeit Aquarellhintergründe. Beim Stöbern im Netz fand ich dann bei Bösner auf 10 x 10 cm zugeschnittene, handgeschöpfte Aquarellpapiere. So sparte ich mir schon mal das Zuschneiden und das nachträgliche Bearbeiten der Ränder.
Ich hatte noch nie mit Aquarellfarben gearbeitet. Zunächst probierte ich etwas herum und fand dann gleich mein Design. Nicht zu bunt, nicht zu aufwändig. Einfach zwei Farben, die ineinander laufen.
Profimäßige Aquarellmaler hätten wahrscheinlich noch mehr herausgeholt, aber für den Anfang wirkt es doch schon mal ganz gut, oder?
Der Spruch (aus dem Stampin´ Up-Set Wimpeleien, S. 65 im Jahreskatalog) "Genieß den Tag, denn jeder ist ein Geschenk" hatte es mir gleich angetan.
Wie leicht vergisst man im Alltagsgeschäft, dass man froh sein kann um jeden einzelnen Tag.
Die Grundlage der Karte ist der neue, etwas festere flüsterweiße Karton von Stampin` Up, einfach ein perfektes Material.
Noch ein bisschen Schnickeldi, schon fertig.
Mit hellem und dunklem Rot.
 Mit hellem und dunklem Grün

 Und mein Liebling: Grün-blauer Farbverlauf.
 Die Pailletten sind aus einem älteren Set von Teresa Collins.
Und so entstanden dann 50 Unikate.
Das Erstellen der Karten dauerte übrigens fast genauso lange, wie das Zusammensuchen der Adressen, das Eintüten und Etikettieren. Da ist mir die kreative Arbeit dann lieber.
Die Umschläge hatte ich bei Alexandra Renke bestellt. Letztendlich waren sie doch ganz schön durchsichtig. Aber der Knaller dann beim Frankieren der Briefe. Zufällig sah die Postfrau, dass ich auf die ersten 5 Briefe 85 Cent geklebt hatte. "Ne, ne, da müssen schon 1,45 € drauf. Übergröße!" Na toll. Zum Glück hatte sie es noch rechtzeitig gesagt, nicht dass alle Briefe wieder zurückgekommen wären.
Ein paar Zusagen sind schon eingetrudelt. Aber ein bisschen Zeit ist ja noch bis zum 12.09.!
Viele liebe Grüße, Dörthe

Samstag, 25. Juli 2015

Geburtstagskarte

 Ihr Lieben!
Gestern haben wir Stefans Geburtstag gefeiert und natürlich gab es für ihn auch etwas Gescrapptes.
Hier kam wieder das selbstbedruckte Papier, das ich letzten Herbst geschenkt bekam, zum Einsatz.
Hach, ich finde es soooo toll und freue mich schon, wenn wir uns bald zum Drucken treffen.

Viele liebe Grüße, Dörthe

Montag, 20. Juli 2015

Tangermünde, ein kleiner Abendspaziergang

 Ihr Lieben!
Wart Ihr schon mal in Tangermünde?
Wenn nicht, empfiehlt sich ein Besuch - dringlichst!
So ein wunderhübsches kleines Städtchen...
Ausgehend von der Zecherei St. Nikolai nehme ich Euch mit auf einen kleinen Abendspaziergang.
 Charakteristisch sind die wunderschönen alten Fachwerkhäuser. Ich weiß gar nicht, wie viele davon in Tangermünde stehen.
 Auf dem Rathaus brütet ein Storchenpaar.
Hier tut man aktiv etwas für die Nachwuchsgewinnung!
 Stadtansicht, Exempel und Café Zipfel
 Die Kaffeerösterei. Ein Besuch lohnt ganz unbedingt!
Im Hintergrund dann das Hotel Alte Brauerei. Hier gibt es einen supertollen Elbgarten.
 Aufgang zum Schloss
 Auf dem Burgberg, Blick Richtung Hafen und Elbe
Tangermünde liegt am Elberadweg, was wahrscheinlich wesentlich zu seiner Beliebtheit beigetragen hat.
 Ist grad ganz schön wenig Wasser drin. (Aber besser, als zuviel)
 Einblicke, Ausblicke
 Zauberhaft!
Wenn Ihr Restaurant- oder Übernachtungstipps benötigt: Ihr wisst ja, wen Ihr fragen könnt!
Viele liebe Grüße, Dörthe