Freitag, 31. Oktober 2014

Weihnachtsinspirationen

Ihr Lieben!
Konnte ich Euch schon mit meiner Tannenbaumliebe anstecken?
All zu viele Tannenbaumkarten werden nicht mehr kommen, ich habe mir schließlich auch noch andere Designs ausgedacht.
Hier habe ich mal wieder in die Paillettenkiste gegriffen. Noch immer ist überhaupt kein Schwund in dem Kästchen festzustellen, obwohl ich gefühlt schon 30 oder 50 Karten damit ausgestattet habe.
 Hier noch einmal im Detail. Meine Abstandsklebepads gehen nun aber auch schon langsam zur Neige, wo es doch mal so ungefähr tausende waren, die ich beim Aufräumen des Schreibtischs fand.
 Froh und munter!
Und Ho! Ho! Ho! sowieso.
Aus dem Sprücheset für Gastgeberinnen.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Weihnachtsinspirationen

Ihr Lieben!
Weiter geht es mit meinen Weihnachtskarten. Da ich nicht nur Verwandten und Freunden eine Karte zu Weihnachten schicke, sondern auch meine Geschäftspartner eine selbstgemachte Karte bekommen, benötige ich ca. 100 Karten jedes Jahr.
Dieses Jahr haben noch zwei Hofläden nach Karten gefragt, außerdem werde ich an einem kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt teilnehmen. So kommt schon so einiges zusammen!
Immer nehme ich mir vor, auch mal gleiche Karten zu produzieren, aber es ist mir noch nie gelungen, zwei identische Karten zu scrappen. Es sind alles Unikate!
Hier habe ich mal einen Stempel von Alexandra Renke verwendet. Sehr schön filigran! Und er passt einfach perfekt zu meinen ausgestanzten Weihnachtsbäumen.
Der Stempel "zauberhafte Weihnachtszeit" ist schon länger in meinem Besitz. Schon allein die Schrift ist wunderschön. Das grüne Papier ist aus der letztjährigen Glitz-Weihnachts-Kollektion.
 Hier noch mal im Hochformat, mit dem tollen StampinUp-Weihnachtsstempel.
Morgen geht es schon weiter mit Weihnachtskarten. Da liegen noch so einige, die darauf warten, ans Tageslicht zu kommen.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Quittengelee

Ihr Lieben!
Bevor es dann schon nicht mehr wahr ist, möchte ich Euch noch meine ersten Kocherfolge mit Quittengelee zeigen.

Vor ein paar Tagen holte ich mir einen Korb Quitten von meinen Eltern, an denen schon so langsam Vergang festzustellen war. Eigentlich sollten die doch bis Weihnachten liegen bleiben können?
Außerdem wurde der Dampf-Entsaftungstopf unserer Oma rübergeschleppt.
Ein wenig aufgeregt war ich schon... Denn dieser Monstertopf jagte mir doch ganz schön Respekt ein. Außerdem erinnere ich mich aus der Kindheit, dass beim Entsaften immer ein riesiger Trubel herrschte.
Na gut. Zuerst habe ich meine Bärenkräfte spielen lassen und die Quitten zerkleinert. Wenn man das Messer im richtigen Winkel ansetzt, geht das eigentlich. Den Topf mit Wasser aufgesetzt, die Quitten eingefüllt und dann... Warten... Warten.. Warten...
So nach und nach floss dann der Saft heraus.
Es wird sich wohl so um zwei Stunden gehandelt haben, ich habe nicht auf die Uhr geschaut. Als nicht mehr viel kam, habe ich den Rest runtergestampft, um noch die Reste auszupressen.

Den Saft habe ich abgemessen und das eineinhalbfache an Zucker dazugegeben. "Normal" steht ja immer, Zucker zu Saft im Verhältnis 1 : 1. Aber in irgendeinem Forumsbeitrag bei Chefkoch habe ich gelesen, dass das dann nicht richtig fest wird und so habe ich gedacht: Mehr ist mehr... Übrigens verwenden wir immer "richtigen" Zucker, bei Gelierzucker finde ich das Ergebnis manchmal etwas künstlich.
Eine halbe Vanillestange habe ich auch noch dazu gegeben.

Und dann: rühren, rühren, rühren.
Kann so cirka eine Stunde gedauert haben. Ich habe mich so nett mit Stefan unterhalten, dass ich gar nicht auf die Uhr geschaut habe.
Als die Gelierprobe geglückt war, habe ich das Gelee in Gläser abgefüllt. 
So haben wir einen schönen Vorrat für den Winter. Und auch immer etwas Kleines zu verschenken.
Mein Fazit: Der Aufwand und die Sauerei hielten sich echt in Grenzen. Nur Zeit und Ruhe muss man eben mitbringen.
Demnächst koche ich dann Apfelgelee!
Viele liebe Grüße, Dörthe

Stampin` Up - Angebote der Woche

Ihr Lieben!
Wie an jedem Mittwoch gibt es bei Stampin` Up wieder die Angebote der Woche. In der letzten Woche hatte ich es leider verpasst, die Einzelheiten waren jedoch auch nicht so berauschend, fand ich.
In dieser Woche kann man sich nochmal mit weihnachtlichen Verpackungsmaterialien eindecken. Von der Qualität der Stampin` Up-Bänder hatte ich ja schon öfter geschwärmt. Aber auch die Boxen, die sogar lebensmittelecht sind, sollte man sich mal anschauen. 6 Stück, jetzt zum Preis von 4,45 €.
Super witzig finde ich auch die Stanzform für die Sprechblasen. Die sind echt vielfältig einsetzbar, für Karten, Geschenkanhänger und auf Layouts.
Vielleicht ist für Euch was dabei? Dann schaut mal auf die Angebotsseite.
Bei Bedarf schreibt mir eine Mail unter zackenschere@gmx.de
Viele liebe Grüße, Dörthe

Dienstag, 28. Oktober 2014

Weihnachtskarten, in blau-grau-braun

Ihr Lieben!
Weiter geht es mit meinen Weihnachtsbaumkarten. Die Tannenbaumstanze ist sooo schön!
Dieses Mal habe ich mich im Farbschema blau-grau-braun aufgehalten, mit weißen, oder auch mal roten Akzenten.
Das sieht wirklich fröhlich aus.
Die Pailletten aus dem StampinUp-Weihnachtskatalog sind quasi unerschöpflich. So viele Weihnachtskarten kann ich gar nicht mehr machen bis Weihnachten, um die Dose leer zu bekommen.
 Hier habe ich den Stempel aus dem Gastgeberinnen-Sprüche-Set auf Transparent abgestempelt, um die Bäumchen nicht gänzlich zu verdecken.
 Und noch einmal eine Variante mit cremefarbenem Hintergrund und vielen ausgestanzten Sternchen.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Montag, 27. Oktober 2014

Kartenworkshop - Ein wunderschöner Abend!

Ihr Lieben!
Am Samstag hatte ich zum Kartenworkshop in mein Büro eingeladen. Schon einige Wochen vorher war der Workshop ausgebucht, die 10 Plätze waren innerhalb von 24 Stunden vergeben.
Samstag abend sind nun 9 lernbegierige Teilnehmerinnen angereist.
Den ganzen Vormittag hatte ich geräumt und rübergeschleppt.

Alle Stempelsets aufgebaut, die BigShot, die Stanzen und Embossingfolder.
In einem anderen Raum hatte ich dann eine kleine Ausstellung vorbereitet.
Ein bisschen was zu naschen und zu trinken.
Im Verlauf des Abends haben wir vier Kannen Tee getrunken!
 StampinUp-Kataloge zum Schmökern durften natürlich auch nicht fehlen.
Mein unvollendetes ProjectLife-Album 2013 und meine aktuellen Layouts habe ich auch gezeigt.
Und natürlich Karten, Karten, Karten.
Auf unserem großen Besprechungstisch im Büro hatte ich für jeden ein Kästchen mit den fünf Projekten aufgestellt.

So sah es auf jedem Platz aus.

Das GiveAway habe ich mit dem Geschenkschachtel-Board gewerkelt. In der kleinsten Größe hat ein Rocher Platz.
Nun zu meinen fünf Kartenprojekten:
Nr. 1 war zum Warmwerden. Die Karte und die Stanzteile waren aus dem Set "Hip Hip Hurra" und brauchten mit dem Doily nur angeordnet und aufgeklebt werden. Ein schnelles und niedliches Kärtchen.
Im zweiten Projekt ging es mir darum, zu zeigen, wie man mit Embossing-Foldern arbeitet. Die Etikettenstanze kam hier auch zum Einsatz.
Das Vögelchen ist ein Alltime-Favorite. Die Teilnehmerinnen fanden es auch süß.
Nach der mehr technikbetonten Karte nun ein gestempeltes Kärtchen. Zum Einsatz kamen die Stempelsets "Kinda Eclectic" und "Grüß` Dich". Hier kam es am Stempeltisch zu ersten Kapazitätsproblemen. Wie machen das denn die Demonstratorinnen, die tatsächlich nur ein Projekt mit den Teilnehmerinnen werkeln? Haben die dann mehrere Stempelsets von einer Sorte?
Zu dieser Karte haben wir dann noch mit dem Umschlagboard einen Umschlag gewerkelt.
So fingen einige schon parallel mit der nächsten Karte an. Auch hier wurde wieder embosst. Es wurde ein Band aufgeklebt und gestempelt und dieser Stempelabdruck anschließend ausgestanzt.
Da ich selber schon total im Weihnachtskartenmodus bin, durfte ein Sternen-Weihnachtskärtchen nicht fehlen. Auch hier ging es wieder um Stempeln und Stanzen.
Der zunächst recht übersichtliche Tisch füllte sich schnell. Das mit den einzelnen Kästen hat mir echt gut gefallen, so kam man mit seinem Material nicht durcheinander.
Wooling!
Auch am BigShot-Tisch war es mit der Ordnung bald vorbei.
Man sieht eben, wo gearbeitet wird.
Leider habe ich keine Fotos von den fertigen Projekten der Teilnehmerinnen.  Das muss ich mir echt noch angewöhnen!
Der Sonntag-Vormittag stand dann im Zeichen des Aufräumens.

Nun sieht es wieder wie ein Büro aus!

Ich würde gern noch mal einen Weihnachtskartenworkshop machen. Leider sieht es mit freien Wochenenden ein wenig mager aus...
Viele liebe Grüße, Dörthe

Samstag, 25. Oktober 2014

Weihnachtskarten, klassisch rot und grün


Ihr Lieben!
Auch wenn meine Lieblingsweihnachtsfarben in diesem Jahr Braun und Mittelblau sind, ist die klassische Kombination doch grün-rot. Es gibt auch superviele wunderschöne Papiere in dieser Kombination. So wie viele Scrapper bin ich ein typischer Papiersammler. Sehen, verlieben, kaufen, ablegen. Und dann immer viel zu schade finden, um das Papier anzuschneiden. Ich habe mir fest vorgenommen, das zu ändern. Meine Weihnachtskartengroßproduktion ist ein guter Anlass, die Papiersammlung mal ein wenig zu entlüften.
Hier seht Ihr ein Weihnachtspapier vom letzten Jahr (oder schon davor???) von Basic Grey.
Das Papier ist schon so superbunt gemustert, da braucht es gar nicht mehr viel.
Der Stempel ist aus dem Stempelset "Alle Jahre wieder" von Stampin` Up, das für mich zu einem unverzichtbaren Set geworden ist.
  Nach dieser eher unruhigen Karte jetzt ein ganz klassisches, rot-grünes Exemplar.
Neben der Christbaumstanze und den Schneeflockenpailletten habe ich hier auch das chilirote Band von Stampin` Up verwendet. Auch wenn einem das Band erstmal ziemlich teuer erscheint: Es lohnt sich wirklich. Von der Verarbeitbarkeit absolut kein Vergleich zu den Bändern aus dem Drogeriemarkt.
Viele liebe Grüße, Dörthe