Mittwoch, 4. Mai 2016

Annenmaykantereit in Leipzig

 Ihr Lieben!
Das nennt man dann wohl Freizeitstress...
Nach der tollen, aber anstrengenden Konferenz am vorletzten Wochenende gab es am Dienstag (26.04.2016) gleich den nächsten tollen, aber kräftezehrenden Programmpunkt: Wir hatten Karten für das Annenmaykantereit-Konzert in Leipzig ergattert. Im Oktober schon. Im November oder so war ausverkauft und die Karten, die ursprünglich mal unter 30 € gekostet hatten, wurden nun für 150 € gehandelt. Wahnsinn!
 Falls Ihr die Band nicht kennt: Hier die erste Single, die ich damals auch bei Radio Fritz hörte und gleich ganz verzaubert war. Als ich dann sah, welches dünne Bübchen zu dieser kräftigen Stimme gehörte, war ich doch ziemlich überrascht. Das Video startet beim Anklicken.


 Das Konzert war echt wahnsinnig toll. Nur die vielen Leute... Es war eng und heiß, die Luft war schlecht. Und auch sonst war der Spirit irgendwie cooler, wenn wir z.B. in Magdeburg zum Konzert waren.
Obwohl doch hier in Leipzig die ganze Hipster-Szene versammelt war. Einer cooler als der (oder die) andere. Muss es nicht wahnsinnig anstrengend sein, jeden Tag sooo cool sein zu müssen, so hip? Und immer noch wieder der Versuch, die anderen zu übertrumpfen? Aber vielleicht verstehen wir Dorfies das einfach nicht. Mag sein.

Was mir auch aufgefallen ist: Wenn wir in Magdeburg oder Berlin zum Konzert waren, waren da auch immer Familien mit Kindern. Na gut, es war jetzt in der Woche, aber trotzdem. Kinder oder Teenager kamen einfach nicht vor. Das war schon im letzten Jahr in Dresden auffällig. Was machen die Leute mit ihren Kindern? Oder gehen die dann gar nicht weg? Komische Sache.

Nach der Übernachtung im Hotel suchten wir uns dann per Google ein nettes Frühstückscafé in der Nähe. Gefunden haben wir das "Süß und Salzig" in Leipzig-Plagwitz. Sooo süß!
 Stefan ist ja nicht so der große Frühstücker, deswegen verzichten wir meist auf das Hotelfrühstück. Im Café kann man sich alles bedarfsgerecht bestellen. Ich hatte das große, salzige, vegetarische Frühstück genommen, Stefan das kleine, süße. Und es war einfach megalecker.
 Anschließend bestand Stefan auf Kultur. Na gut, irgendwann muss man ja mal seine Bildungslücken schließen. Ich war nämlich noch nie auf dem Völkerschlachtdenkmal. Ihr auch nicht? Dann los!
Wenn man den Aufstieg, die schmalen und steilen Treppen hoch, erstmal geschafft hat, wird man mit einem supertollen Ausblick belohnt. Das Wetter war nur so mittel, man konnte aber trotzdem ziemlich weit gucken.
 Innen ist es einfach gigantisch. Das Denkmal wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als Erinnerung an die Völkerschlacht gegen Napoleon errichtet (einfach noch mal in den Geschichtsbüchern nachschlagen). Fast das ganze Denkmal besteht aus Beton, die Fassaden sind zum Teil mit Granit verkleidet. Die monumentalen Figuren im Inneren sind aus riesigen Granitblöcken geschlagen, die übereinander gestapelt wurden.
Und das alles ohne Kran und großartige Maschinen.
 Da ganz oben waren wir! (Blick vom Boden bis zur Kuppel)
Anschließend kehrten wir der Kultur den Rücken und machten noch einen Abstecher zu Ikea. Auf der Rückfahrt leuchtete dann die Motorkontrollleuchte und als wir zuhause ankamen, war noch etwas ziemlich Unerfreuliches geschehen. Da war die ganze Erholung auf einen Schlag dahin.
Aber nun ist alles wieder gut.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Dienstag, 3. Mai 2016

MIRKO in Wernigerode

 Ihr Lieben!
So viele Ereignisse, so wenig Zeit. Ich will allerdings dann doch etwas chronologisch vorgehen und hier zunächst über die MIRKO berichten, die vom 22.-24. April in Wernigerode im Harz statt fand.
M I R K O - wer soll das sein??? ...werdet Ihr Euch fragen. Das ist die Mitteldeutsche Regionalkonferenz der Wirtschaftsjunioren in Deutschland, also der Bundesländer Sachsen, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Wechselweise findet die Konferenz in einem dieser Länder statt, dieses Jahr war Sachsen-Anhalt an der Reihe. Was das Organisationsteam der Harzer Wirtschaftsjunioren (so ganz nebenbei, denn alle sind ja Führungskräfte oder Selbständige) da so auf die Beine gestellt hatte, war einfach phantastisch.
Ich wollte im Vorfeld meine Karte verkaufen, da sich die Nachwirkungen meiner Grippe noch immer hinzogen, bekam die Karte aber nicht los. Am Ende war ich dann doch ganz froh, hingefahren zu sein. Auch wenn es im Vorfeld etwas stressig war und mir das Wochenende dadurch auch nicht zum Arbeiten zur Verfügung stand. Letztendlich profitiert man aber doch von so einem Wochenende.

Am Freitagnachmittag ließ ich es erstmal ruhig angehen, mit vielen Gesprächen, Leute treffen, usw. Dann hatte ich mich noch für einen Stadtrundgang eingeschrieben. Ich war zwar schon öfter in Wernigerode, aber 90 % der Informationen aus dem Stadtrundgang waren mir gänzlich unbekannt!
Schön, dass auch im Stadtbild überall unsere Konferenz beworben wurde.
 Der Klassiker: Das Rathaus
 Das schiefe Haus von Wernigerode. Das war eigentlich mal eine Mühle, der blaue Streifen symbolisiert den Wasserlauf.
 Am Freitagabend dann der Welcome-Abend im Luftfahrtmuseum. Gesponsert u.a. von Hasseröder, Schierker Feuerstein und Blankenburger Wasser. Während andere den zwei vorderen Produkten zusprachen, probierte ich mich durch das nichtalkoholische Angebot. Kräuterlimonade mit Stangensellerie und Thymian war echt lecker!
 Cool war auch die Privatführung durchs Luftfahrtmuseum. Unfassbar, was dort ein privater Sammler zusammengetragen hat.
Hier sieht man z.B. einen Starfighter.
 Cool war auch die Fotobox. Leider habe ich versäumt, die Box an sich zu fotografieren, das war ein aufgemöbelter DDR-Wohnwagen. Total niedlich!
 Am Samstag ging es dann Schlag auf Schlag mit Seminaren. Zu Zielen, Selbstmanagement, Teamführung usw.
Zwischendurch mal eine kleine Erfrischungspause. Und wer strahlt dort durch den ganzen Raum? Ein Werbeplakat für die Altmark.
 Am Samstag Abend dann der Galaabend. Alle warfen sich in Schale, natürlich auch ich.
Das Menü war einfach supertoll!
Der Vorspeisenteller
 Der Hauptgang hat es nicht auf´s Bild geschafft, dafür die Eisbombe. Mit Wunderkerzen, wie auf dem Traumschiff.
 Hier ein Gruppenbild aller altmärkischen Teilnehmer. Damit machen wir Werbung für das 1. Altmärkische Wirtschaftsfestival im Juni in Tangerhütte.
 Während der Lasershow.
Hier sehe ich doch schon ganz entspannt aus.
Der Sonntagvormittag war nicht ganz so entspannt, ich bin früh aufgestanden (halb sieben, nach 5 Stunden Schlaf), habe noch schön gefrühstückt und bin dann schnurstracks nach Hause gefahren, da um 11:00 Uhr schon eine große Geburtstagsparty anstand. Nicht alle Familienmitglieder verbrachten den Sonntagmorgen (nach der partyreichen Samstagnacht) so diszipliniert wie ich, aber das ist wieder eine andere Geschichte.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Dienstag, 19. April 2016

Blumen und Aquarell

 Ihr Lieben!
Auf der Suche nach Stempeln, die man schön ausmalen kann, habe ich doch so einige Exemplare in meinen Stampin` Up-Stempelsets gefunden.
Und Ihr wisst: Ausmalen ist der ganz große Trend in der Kreativszene...!
Hier habe ich Schrift und Blume wieder mit cremefarbenem Embossingpulver auf Aquarellpapier embosst. Nachdem das alles trocken war, ging es dann ans Colorieren mit dem Aquarellfarbkasten.
Sehr schöne und individuelle Karten sind so entstanden, obwohl sich der Arbeitsaufwand echt in Grenzen hielt.
 Hier habe ich mal Glitzer-Pulver verwendet.
 Ganz in Blau, so kann man die Karte auch an einen Mann versenden.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Sonntag, 17. April 2016

Schmetterlinge

 Ihr Lieben!
Heute gibt es noch einmal Karten, die mit ausgestanzten Schmetterlingen von Stampin` Up entstanden sind.
Der Schmetterling-/Textstempel ist nicht von Stampin` Up, passt aber wunderbar dazu.
Hier habe ich wieder farbiges Designerpapier auf Kartengröße zugeschnitten, gestempelt und die bereits ausgestanzten Schmetterlinge aufgeklebt, fertig.
 In Naturfarben
 Und auch noch mal mit einem anderen Geburtstagsstempel

Viele liebe Grüße, Dörthe

Samstag, 16. April 2016

Rosige Aquarellkarten

 Ihr Lieben!
Gestern habe ich ausgestanzte Rosen gezeigt, heute gibt es gestempelte.
Das Rosen-Stempelset ist übrigens grad stark reduziert bei Stampin` Up zu haben.

Hier habe ich es mit Versamark abgestempelt, anschließend mit cremefarbenem Heiß-Embossing-Pulver embosst. So ist die Struktur schön erhaben auf dem Aquarellpapier. Anschließend habe ich die Umrisse mit Aquarellfarben ausgemalt.
 Mal in Gold embosst, das sieht auch sehr edel aus.
 Ihr wisst, dass Ausmalen der große Trend in der Kreativszene ist?
Viele liebe Grüße, Dörthe

Freitag, 15. April 2016

Rosige Glückwunschkarten

 Ihr Lieben!
Weiter geht es mit Glückwunschkarten, die schon vor einigen Wochen entstanden sind. Mein Kopf fühlt sich wegen der Grippe leider immer noch an wie Watte, da habe ich auch keine Kapazitäten, kreativ zu werden.
Heute habe ich ein paar besonders rosige Karten für Euch. Die Stanzform mit der Rose aus dem Frühjahrskatalog von Stampin` Up ist einfach nur wunderschön. Ein Hintergrundpapier, ein Stempelchen, mehr braucht es dann gar nicht.
 Auch die kleine Rose ist sehr schön.
Und noch einmal Rose und Schmetterlinge kombiniert.
Viele liebe Grüße, Dörthe

Donnerstag, 14. April 2016

Infos zu Stampin` Up

Ihr Lieben!
Heute mal eine kleine Info-Mail für die Stampin`Up-Interessierten.
Der aktuelle Jahreskatalog und auch der Frühjahrs-/Sommerkatalog gelten eigentlich noch bis zum 31.05.2016. Bis dahin kann aus diesen Katalogen bestellt werden.
Allerdings wird schon in der nächsten Woche, am 18.04.2016 die jährliche Auslaufliste veröffentlicht. Dort sind dann alle Produkte enthalten, die im neuen Jahreskatalog nicht mehr drin sind. Alle diese Produkte werden ab dem Zeitpunkt auch nicht mehr nachbestellt. Das heißt, dass die Gültigkeit des Kataloges weit vor dem veröffentlichten Termin liegt.
Wenn Ihr noch etwas aus den aktuellen Katalogen UNBEDINGT haben wollt, bestellt es bitte bis spätestens zum 17.04.2016. Was danach ist, weiß man nicht.
Was allerdings feststeht: Die InColors 2014 - 2016 gehen aus dem Sortiment. Im neuen Jahreskatalog werden dann neue InColors enthalten sein.

Wenn Ihr noch Papier, Stempelkissen, oder ganz wichtig: Nachfüller der Farben Lagunenblau, Waldmoos, Brombeermousse, Orangentraum oder Honiggelb benötigt, gebt mir bitte bis zum 17.04.2016, 18:00 Uhr Bescheid.
Den neuen Katalog werde ich bis Mitte Mai versenden. An alle meine treuen Kundinnen automatisch, an alle anderen, die noch nicht bestellt haben: Sendet mir bitte eine Mail unter zackenschere@gmx.de, damit ich Euch den Katalog zuschicken kann.
Viele liebe Grüße, Dörthe